Menschenswetter Journal

Aktuell

Hitzewarnung bei schwach bewölktem Himmel

Nicht klirrende Kälte oder nasskaltes Wetter birgt die höchsten Gesundheitsrisiken, sondern hochsommerlicher Sonnenschein und schweißtreibende Schwüle. Heiße Luft, Strahlungswärme, wenig Wind und UV-Strahlung sind die relevanten Wetterparameter; die Gesundheit belasten Probleme bei der Regulation von Körpertemperatur und Wasserhaushalt sowie Sonnenbrand und in Summe dieser Beschwerden der Hitzschlag. weiterlesen...

Suchen Sie etwas Bestimmtes?

Nutzen Sie die neue redaktionelle Suche, um in unserer themenreichen Datenbank von Artikeln fündig zu werden!

    
Medizin

Medikamentenunterstützung bleibt bei kleinen Steinen weitgehend wirkungslosSchlaffe Harnleiter transportieren Nierensteine auch nicht schneller

Es ist sehr schmerzhaft, wenn Nierensteine in einen Harnleiter gelangen und langsam Richtung Harnblase ausgeschieden werden. Die überraschend auftreten Koliken können Betroffene nur mit starken Schmerzmitteln ertragen. Zusätzliche Hilfe versprach ein Medikament, das die glatte Muskulatur der Harnleiter beeinflusst und damit die schmerzprovozierende Passage erleichtert - diese Hoffnung hat sich leider zerschlagen. weiterlesen...

14.06.2018Lieber mopsfidel als todtraurig

Der Effekt tritt mit Verzögerung auf, doch während einer mehrjährigen Therapie mit Antidepressiva gewinnen einige Patienten deutlich an Körpermasse. Vor allem im zweiten und dritten Behandlungsjahr steigt die Wahrscheinlichkeit zumindest 5% Gewicht zuzulegen. Problematisch ist dabei, dass Adipositas ein wirkmächtiger Risikofaktor für Depression ist. weiterlesen...

30.05.2018Lebenslang chronischer Stress durch seelische Traumata während der Kindheit

Missbrauch, Misshandlung und Vernachlässigung in der Kindheit sind ein Risiko für psychische und körperliche Erkrankungen im Erwachsenenalter. So haben überdurchschnittlich viele Patientinnen, die unter der somatoformen Schmerzstörung „Fibromyalgie“ leiden, in ihrer Kindheit, in ihrer Jugend oder als Erwachsene solche Erfahrungen durchlitten. Anhaltender Stress führt aber auch zu psychischen Problemen, provoziert Übergewicht und kann Herz-Kreislauf-Erkrankungen auslösen. Nun konnte man im Blut erwachsener Frauen spezifische Stoffwechselprodukte identifizieren, die infolge solcher Traumata auftreten. weiterlesen...

28.05.2018Betagte beklagen schwindende Nachtruhe

Gerade ältere Menschen empfinden ihren Schlaf als wenig erholsam; in früheren Phasen der Biographie sei die Schlafqualität besser gewesen und tagsüber habe man nur selten Müdigkeit gespürt. Bislang wurde für diesen Effekt die im Vergleich zu jüngeren Jahren geringere körperliche Aktivität und die zahlreichen Ruhephasen im Tagesverlauf verantwortlich gemacht. Dazu gesellt sich nun ein weiterer Effekt: Das Tageslicht verliert sukzessive seine Wirkung als Taktgeber für den Tag-Nacht-Rhythmus. weiterlesen...

13.04.2018Nach Herzinfarkt sterben Schlanke und Mollige überleben

Übergewichtige erleiden häufiger einen Herzinfarkt als dünne oder normalgewichtige Menschen, aber sie überleben ihn mit mit größerer Wahrscheinlichkeit. Es lässt sich sogar ein Gradient feststellen, der die Überlebenswahrscheinlichkeit mit dem Körpergewicht korreliert: Adipöse Patienten (BMI 35 bis 40) hatten das geringste Sterberisiko, untergewichtige (BMI bis 18,5) das höchste. weiterlesen...

Panorama

Immunsystem provoziert im gesamten Körper EntzündungsreaktionenMückenstich quält tagelang

Die Einstichstelle beginnt zu jucken, wenn das blutgierige Insekt bereits abgeflogen ist. Denn der Mückenspeichel enthält Substanzen, die wie ein Lokalanästhetikum wirken und die Haut ringsherum betäuben. Für die Stechmücke ist das ein wirkungsvoller Schutz gegen schlagkräftige Reaktionen des Opfers. Für das Immunsystems des angezapften Körpers aber oftmals Auslöser für eine langwierige Entzündungsreaktion. weiterlesen...

27.04.2018Gieriger Affe und durstiger Kater

Diese tierischen Referenzen illustrieren den Durst in seinem gegensätzlichen Charakter: Am Abend den Appetit auf Alkohol und die berauschte Seligkeit, am nächsten Morgen das kaum stillbare Verlangen nach Wasser bei marterndem Kopfschmerz und allgemeinem Unwohlsein. Angeregt wird die enorme Flüssigkeitsaufnahme durch Stimulation des Durstzentrums im Gehirn über ein Hormon der Leber. weiterlesen...

06.04.2018Egozentriker sind einsam, egozentrisch durch Einsamkeit

Wer sich für einen überschaubaren Zeitraum von seinen Mitmenschen zurück zieht spürt durchaus positive Effekte: eigene Bedürfnisse und Ziele werden deutlicher wahrgenommen, soziale Beziehungen erfahren Wertschätzung und können anschließend wieder aktiv gestaltet werden. Als langfristiger Zustand ist dieser Rückzug oder gar die soziale Ausgrenzung für Menschen eine enorme Belastung unter der die Gesundheit massiv leidet. weiterlesen...

05.04.2018Einfühlsame Ärzte heilen effektiver

Ein gutes, vertrauensvolles und von gegenseitigem Verständnis getragenes Verhältnis zwischen Patient und Arzt verbessert den Heilungserfolg und die Zufriedenheit mit der Behandlung. Die Patienten empfinden weniger Schmerzen und Angst; sie folgen den Empfehlungen des Arztes und nehmen ihre Medikamente zuverlässiger ein. Doch welche Parameter wirken auf die Bewertung der Empathie und wie schneiden die Ärzte aus Deutschland im internationalen Vergleich ab? weiterlesen...

01.04.2018Nasenspray lindert Liebeskummer

Forscher der University of Colorado (Boulder, Colorado, USA) fanden in Sal-Commune einen effektiven Wirkstoffs, der über die Nasenschleimhaut sehr rasch aufgenommen werden kann und dann sofort seine Wirkung entfaltet: Durch Hirnscans konnte die Modulation der emotionalen Belastung von den Forschern direkt mitverfolgt werden. weiterlesen...

Wetter

Bodenfrost im Osten

Das Hochdruckgebiet „Ekkehard“ mit Zentrum über Skandinavien bewirkt heuer (in diesem Jahr) zum Juliauftakt eine enorme Temperaturdifferenz zwischen sonniger Hitze am Nachmittags und frostigem Morgen nach sternklarer Nacht. Wetterempfindliche Menschen können für ihre Aktivität im Freien die optimale Temperatur wählen, wenn sie die passende Tageszeit abpassen. weiterlesen...

27.06.2018Sieben Schläfer Tag

Das Wetter des 27. Juni soll der Regel dieses Lostags zufolge sieben Wochen lang andauern. Diese Prognose ist hierzulande sogar recht zuverlässig. Wenn man die sieben Tage um den Siebenschläfertermin berücksichtigt, stimmt die Vorhersage in zwei von drei Jahren. Für eine Bauernregel ist das eine gute Quote. weiterlesen...

19.06.2018Endlich Frühsommerwetter

Seit Mitte Mai erlebt Mitteleuropa heuer (in diesem Jahr) eine Hochsommer-Wetterlage. Die Namen der Hochdruckgebiete wechseln, doch der Effekt bleibt stabil: Sonnenschein erhitzt die Luft am frühen Nachmittag auf 25 bis 30°C, bei schwülwarmer Witterung entwickeln sich heftige Gewitter die kleinräumige Überflutungen mit sich bringen. Der dynamische Einfluss von Atlantiktiefs mit raschem Wechsel von sehr warmem und anschließend frischem Wetter, wie er für der Frühsommer typisch ist, blieb bislang aus. Bislang, denn nun gewinnt genau diese Juni-Wetterlage Oberhand. weiterlesen...

14.06.2018Zeit zum Durchatmen

Mitteleuropa erlebte eine spektakuläre Wetterlage mit sommerlicher Temperatur und hoher Luftfeuchte. Die Menschen litten unter schwüler Hitze, in der die Atmung schwer fällt, der Kreislauf schwächelt und der Schlaf nur wenig Erholung bringt. Mancherorts tobten heftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und Überflutungen. Die Feuerwehren waren atemlos im Einsatz. Lediglich der Nordosten und Osten Deutschlands blieb verschont, litt derweil aber unter anhaltender Dürre. Derzeit strömt kühlere Luft heran und gönnt der Gesundheit und den Rettungsdiensten eine Atempause. weiterlesen...

01.06.2018Agile Affenhitze anstelle schlotternder Schafskälte

Affen-Kinder

Die Zeit der Schafskälte umfasst die Woche vor und nach dem 11. Juni und markiert einen deutlichen Temperaturrückgang, der im Bergland auch mit Frost am frühen Morgen verbunden sein kann. Für die Schafe auf dem Almen, insbesondere Muttertiere und Lämmer, kann der Temperaturrückang durchaus lebensbedrohlich sein. Heuer (in diesem Jahr) ist dieses Risiko gering. Das Wetter gebärdet sich vielmehr wie eine wilde Affenbande, mit Hitzegewittern, Wasserschlachten, Licht und Lärm an Himmel. Im Osten Mitteleuropas versengt und verdorrt der stete Sonnenschein die Landschaft. weiterlesen...