Menschenswetter Journal

Aktuell

Fingierte zeitliche Distanz reduziert die emotionale RelevanzZukunftsperspektive vertreibt Stress

Die emotionale Belastung junger Menschen schwindet, wenn sie sich bewusst machen, dass gegenwärtiger Stress in der Zukunft weniger wirksam oder weniger bedeutsam sein wird. Je weiter die Zukunftsperspektive gefasst wird, je weiter entfernt der Standpunkt für die imaginär Rückschau gewählt wurde, desto wirksamer ist der Effekt. weiterlesen...

Suchen Sie etwas Bestimmtes?

Nutzen Sie die neue redaktionelle Suche, um in unserer themenreichen Datenbank von Artikeln fündig zu werden!

    
Medizin

Neurofeedback-Training ist ebenfalls wirksam aber teuerVerhaltenstherapie hilft erwachsenen Menschen mit ADHS

Ständige innere Unruhe und Konzentrationsschwäche plagt nicht nur Schulkinder, sondern auch Erwachsene. In Ausbildung und Beruf wird fokussiertes Arbeiten gefordert - für Betroffene oft eine übermächtige Herausforderung. Die übermäßige Spontanität zu regulieren ist Ziel vielfältiger Therapien. Ein Vergleich zwischen Placebo-Behandlung, Neurofeedback-Training und Verhaltenstherapie optiert klar zugunsten der etablierten Psychotherapie. weiterlesen...

02.08.2017Geschlechtertypische Veranlagung zur Depression

Selbstzweifel und tiefe Traurigkeit, Furcht vor sozialer Isolation und Lebensangst begleiten viele Jugendliche durch ihre Pubertät. Unter den 15-Jährigen leiden doppelt so viele Mädchen wie Jungen unter einer Depression. Dieser Unterschied egalisiert sich erst bei älteren Erwachsenen über 55 Jahren. Stabil bleibt der geschlechtertypische Verlauf der Erkrankung: Dauer der depressiven Episoden, Stressempfindlichkeit und bei der Wahrscheinlichkeit fataler Folgen. weiterlesen...

27.07.2017Schattenboxen verleiht Senioren Standfestigkeit

Unfälle und spontane Stürze sind für ältere Menschen ein hohes Gesundheitsrisiko. Während junge Menschen rasch wieder genesen, bedeutet ein Knochenbruch oder eine massive Prellung für betagte Menschen zumeist eine ernsthafte Gesundheitsbeeinträchtigung. Nicht selten ist eine längere Bettruhe notwendig, die allgemeine Schwächung nach sich zieht. Die langsamen aber kontrollierten Thai-Chi-Bewegungen sind optimales Training, um Stürze zu verhindern oder die Beschwerden bei Fibromyalgie, Atemwegserkrankungen und Herz-Kreislaufbeschwerden zu lindern.

  weiterlesen...

24.07.2017Zärtlichkeit lindert Schmerzen

Einsamkeit, emotionaler Stress und negative Gedanken können das Schmerzempfinden verstärken. Wer psychisch angespannt ist, empfindet physisches Leid intensiver als ausgeglichene Menschen. Glücklicherweise gilt auch der Umkehrschluss, dass Entspannung und tröstender Körperkontakt konkrete Pein lindert: Händchenhalten senkt die Sensibilität für Schmerzreize. weiterlesen...

18.07.2017COPD vertreibt probiotische Bakterien

Die chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) beginnt unmerklich, doch mit der Zeit verändert sich die Struktur der Lungenbläschen. Durch die anhaltende Entzündung verschmelzen die einzeln abgegliederten Bläschen zu größeren Gebilden. Auch die Zellen der Lungenschleimhaut verändern ihre Struktur. Parallel zu diesem Prozess verändert sich offensichtlich auch die Besiedelung der Lunge durch Bakterien - aggressive Formen übernehmen das Regiment. weiterlesen...

Panorama

Soziale Intelligenz säuftBier beflügelt den Erfolg im Studium

Rund ein Drittel der Studenten verlässt die Hochschule ohne Abschluss. Auch wenn einige Studienabbrecher lediglich die Fakultät wechseln, ist die Quote erschreckend hoch. Zu hoch für die vielen Studenten mit frustrierendem Misserfolg. Zu hoch für die Gesellschaft mit Mangel an gut ausgebildeten Akademikern. Die Lösung des Problems ist altbekannt und bewährt: Alkohol! Studenten die regelmäßig Bier, Wein, Sekt oder Schnaps trinken, brechen das Studium seltener ab, als ihre weitgehend abstinenten Kommilitonen. weiterlesen...

02.08.2017Selbstdistanziernde Selbstgespräche zur Stresskontrolle

Wenn eine Mutter ihr Kind zärtlich bittet „Gib’ der Mama einen Kuss“ oder ein Ausdauersportler mit dem Ansporn „Der träge Sack darf jetzt nicht schlapp machen“ letzte Kräfte mobilisiert, reden Menschen in der dritten Person mit und von sich selbst. Solche Selbstgespräche muten auf den ersten Blick seltsam an, doch die verbale und gedankliche Distanzierung vom Ich ist eine effektive Methode Emotionen und Stress zu kontrollieren. weiterlesen...

21.07.2017Cola zum Burger macht dreifach moppelig

Süße Getränke sind eine denkbar schlechte Begleitung zum Essen. Egal ob Cola, Limonade oder Eistee, die gekühlte Zuckerlösung bringt nicht nur eigenen Kalorien mit, sondern animiert zu weiterer Nahrungsaufnahme und hemmt die Fettverbrennung. weiterlesen...

14.07.2017Hausputz hält schlank

Nicht sportlich inspiriertes Putzen im Haushalt, wie es der Hopmop Workout für eine schlanke Figur propagiert, sondern die erreichte Reinlichkeit hilft die Gesundheit zu erhalten. Denn Hausstaub enthält Umweltschadstoffe, die Übergewicht provozieren. weiterlesen...

25.05.2017Schlafmangel schmälert soziale Attraktivität

Ringe unter den Augen - der schönste Schmuck, den ein Mann einer Frau schenken kann. Das Paar muss noch frisch verliebt sein, um dieser Ansicht zuzustimmen. Gemeinhin gilt offensichtliche Müdigkeit als Herausforderung für die Kosmetik. Niemand möchte übermüdet erscheinen, denn nicht nur die körperliche Attraktivität leidet unter offensichtlichem Schlafmangel - sondern auch die soziale. weiterlesen...

Wetter

Kühler Morgen im Hochsommer

Je näher das Datum der Tagundnachtgleiche und damit dem Herbstbeginn rückt, um so rascher schwindet die Länge des lichten Tages. Wolkenloser Himmel bedeutet dann nicht nur ungehemmten Sonnenschein bei Tag, sondern auch sternklare Nacht - während der die Wärmestrahlung wieder ins Weltall entweichen kann. Je länger die Dunkelheit währt um so intensiver kühlt derweil die bodennahe Luft aus. Frische Morgenluft, Tau und Nebel sind die Folge. weiterlesen...

08.08.2017Wetter in den Medien

Früher war alles besser - zumindest war der Wetterbericht eindeutig. Die Vorhersage kam vom Deutschen Wetterdienst (DWD) oder von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Lagen die Meteorologen mit ihrer Prognose daneben, schimpften alle Bürger gemeinsam auf die Behörden. Zumeist übte man sich aber in Gelassenheit, denn anderes gab es nicht. Doch inzwischen prägen Besserwisserei und Skandalisierung die Berichterstattung. Grund dafür sind Klimawandel, Kommerz und Kakophonie. weiterlesen...

03.08.2017Kühler Fritz bedrängt heiße Jolanda

Das Tiefdruckgebiet „Fritz“ über den Britischen Inseln zieht nach Skandinavien und lenkt kühle Nordmeerluft in den Nordwesten Mitteleuropas. Derweil schwitzt Österreich im Einflussbereich von Hoch „Jolanda“ bei knapp 40°C in der Heißluft aus Afrika. An der Luftmassengrenze zwischen heiß und kühl entwickeln sich kräftige regenreiche Gewitter. weiterlesen...

01.08.2017Belebende Wärme, ermüdende Hitze und drückende Schwüle

Nach nasskaltem Wetter empfinden die meisten Menschen den Zustrom warmer Luft als angenehm. Doch mit zunehmender Schwüle schwindet die Begeisterung und die Klage über zunehmende Gesundheitsbelastung ertönt wieder allerorten. Der Temperatur-Wohlfühl-Bereich für Mitteleuropäer ist sehr schmal, zwischen 22 und 26°C gefühlte Temperatur. weiterlesen...

25.07.2017Zlatan stürmt durch Europa

Regenfront Alfred

Gemeint ist diesmal nicht der schwedische Fußballspieler Zlatan Ibrahimović, der 2012 während der Qualifikation für die Weltmeisterschaft im Alleingang die deutsche Fußballnationalmannschaft düpierte und einen 0:4 Rückstand in der 62. Spielminute zum 4:4 Endstand verwandelte (dabei aber nur ein Tor selber schoss). Wie vom Donner gerührt stand die deutsche „Mannschaft“ als Rudel begossener Pudel auf dem Rasen; genau so flutet derzeit das Sturmtief „Zlatan“ ganz Europa mit Gewitter-Starkregen. weiterlesen...