Für Menschen mit Fibromyalgie

gibt es bisher noch keine wissenschaftlich abgesicherte Vorhersage zum Einfluss des Wetters auf ihre Beschwerden. Das wollen wir ändern!

Helfen Sie mit, für Menschen mit Fibromyalgie eine spezielle Wettervorhersage zu erstellen

Schon mehr als 350 Patienten haben sich beim Forschungsprojekt Fibromyalgie angemeldet. Viele führen ihr Tagebuch regelmäßig, wenn auch nicht täglich. Das ist beim Menschenswetter-Tagebuch auch nicht notwendig, denn wir fragen stets nach Ihrem Befinden „im Vergleich zu gestern“.
 
Für die Auswertung ist jedoch ganz besonders wichtig, dass in den Protokollen auch Tage vermerkt werden, die eine Besserung der Beschwerden bewirkten. Die Mehrzahl der Patienten registriert (wie die meisten gesunden Menschen auch) ihre Erkrankung vornehmlich, wenn der Leidensdruck steigt. Genau dann werden auch die meisten Protokolleinträge vorgenommen. Das führt zu einer einseitig schiefen Datenlage. Letztendlich können wir dann eine Vorhersage für Fibromyalgie entwickeln, die recht genau weiss, wann zusätzliche Belastungen drohen; Entlastungen können dann aber nicht prognostiziert werden. Für ein selbstbestimmtes Leben trotz chronischer Erkrankung wäre diese Information aber sicherlich ebenfalls hilfreich.

Registrieren Sie sich bei Menschenswetter und wählen Sie „Fibromyalgie“ als Erkrankung/Symptom aus. Sie können nun ein Protokoll zum Einfluss des Wetters auf Ihre Fibromyalgie-Beschwerden führen. Eine tägliche Eingabe ist nicht erforderlich, Sie können sich auch mehrere Tage zwischen zwei Einträgen Zeit lassen.

Unter Mein Wettertagebuch können sie sich den Verlauf Ihrer bisherigen Einträge ansehen. Selbstverständlich könne Sie auch weitere Erkrankungen und Symptome auswählen und ein Tagebuch dazu führen. Für diese Erkrankungen und Symptome erhalten Sie dann auch eine Vorhersage sowie die statistische Auswertung Ihrer persönlichen Wetterempfindlichkeit.

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung und sagen im Voraus schon einmal DANKE für Ihr Engagement.

Namhafte Partner unterstützen unser Projekt bei der wissenschaftlichen Auswertung

  • Deutscher Wetterdienst (DWD)
  • Deutsche Fibromyalgievereinigung e.V., die erste und mitgliederstärkste Organisation für Menschen mit Fibromyalgie
  • memeconcept, Agentur für Healthcare Kommunikation
  • Dr. med. Michael Lacour, Arzt für psychosomatische Medizin und Naturheilverfahren, Psychotherapeut in Lahr / Schwarzwald
  • Dr. med. Axel Menzebach, Chefarzt des Institutes für Anästhesiologie, Intensivmedizin & Schmerztherapie DONAUISAR Klinikum Deggendorf-Dingolfing-Landau Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Hannover

Uwe frostet Mitteleuropa

In Hochdruckgebieten fließt die Luft mit dem Uhrzeigersinn um das Zentrum. Das Hoch „Uwe“ liegt derzeit über der Nordsee und verlagert sich gemächlich südostwärts. Dadurch strömt zunächst eiskalte Polarluft nach Mitteleuropa - in exponierten Lagen mit orkanartiger Geschwindigkeit. Doch die Dynamik schwächt sich alsbald ab. weiterlesen...


Admarker

Das Projekt Menschenswetter

Unterstützen Sie Menschenswetter!

Die Höhe des Beitrags liegt in Ihrem Ermessen.

 

 3 Euro    5 Euro    12 Euro  
 Betrag selbst festlegen  

  weiterlesen...


Sonnenschein stärkt Motivation und mentale Gesundheit

Zu Herbstbeginn schwindet die Länge der lichten Tage rasant, hierzulande um mehr als 4 Minuten von Tag zu Tag. Die Umstellung auf Winterzeit am letzten Oktoberwochenende kappt die letzten Sonnenstunden nach Feierabend. Für die psychische Gesundheit von Menschen mit 9-bis-5-Berufen beginnt die beschwerliche Zeit. Denn das Gemüt trübt sich durch Mangel an Sonnenlicht. weiterlesen...


Admarker

Für Leseratten

WSV bei buch.de - Viele Artikel reduziert


Mehr Stress im Studium als im Beruf

Das Gefühl im Studium oder Beruf eigene Ansprüche und die Forderungen Anderer nicht mehr erfüllen zu können verursacht geistige und seelische Störungen, die sich als körperliche Gesundheitsbeeinträchtigung manifestieren: Stress. Entgegen landläufiger Meinung sind Studenten oftmals stärker belastet als Berufstätige. weiterlesen...


Brüder, zur Sonne, zum Lichte empor

Fortgeschrittene Biographie bewirkt bei Männern oft einen schleichenden Verlust der Libido. Im Gegensatz zur Erektionsstörung, die von Betroffenen bemerkt und beklagt wird, schwindet die Sexbegeisterung unmerklich. Den Lustverlust verursacht der sukzessive sinkende Testosteronspiegel -  eine Therapie mit hellem Licht kann helfen. weiterlesen...