Das Wetter und Ihre Beschwerden

Menschenswetter ist für Sie kostenlos: Aktuelle Vorhersagen für wetterempfindliche Menschen, ein persönliches Tagebuch zur individuellen Wetterempfindlichkeit und interessante Nachrichten für Ihre Gesundheit. Führen Sie Ihr Menschenswetter-Tagebuch wann immer Sie Zeit und Lust dazu haben, eine tägliche Eingabe ist nicht erforderlich.

  Spacer
 Spacer
  Spacer
 

Vorhersage für Motivations- und Leistungsschwankungen
am 27. August 2016 in Berlin, Brandenburg und im nördlichen Sachsen-Anhalt

Wettereinfluss

Ungünstig

Ein schwach ausgeprägtes Hochdruckgebiet sorgt für zumeist sonniges Wetter. Das sehr warme und oft auch schwüle Wetter belastet den Kreislauf. Heftiges Schwitzen verstärkt das Empfinden von körperlicher Anstrengung – ohne jegliche Bewegung. Die Konzentrationsfähigkeit sinkt ebenso wie die psychische Belastbarkeit. Die Neigung auf Mitmenschen gereizt zu reagieren nimmt zu.

Heute liegt die gefühlte Tageshöchsttemperatur zwischen 32°C und 36°C. Den Aufenthalt im Freien sollten Sie in sehr leichter Kleidung in den Morgen oder in die Abendstunden verlegen. Körperliche Anstrengung sollten heute, wenn möglich, gemieden werden. Auch Sport ist nur für sehr gut Trainierte empfehlenswert.

Dipl.-Biol. Holger Westermann von Dipl.-Biol. Holger Westermann

Dozent an Hochschulen in Ludwigshafen und Friedberg, Inhaber der Agentur memeconcept, Geschäftsführender Gesellschafter der memepublisher GmbH.

Wetterlage

Indifferente Wetterlage und starke Wärmereize

Ein schwach ausgeprägtes Hochdruckgebiet (oder ein sommerliches Tiefdruckgebiet von geringer Intensität) sorgt für Wetterberuhigung oder trockene Sonnentage.

Die gefühlte Temperatur liegt heute tagsüber zwischen 32°C und 36°C. Sie müssen daher mit einer starken Wärmebelastung rechnen. Wenn Sie ins Freie gehen wollen – oder müssen - sollten Sie sehr leichte Kleidung tragen, um eine ausreichende Kühlung zu ermöglichen. Sie verlieren bei diesen Temperaturen sehr viel Flüssigkeit, nicht nur durch das sichtbare Schwitzen, sondern auch über die Atemluft. Bitte achten Sie auch darauf, dass Sie genug trinken – am Besten Mineralwasser oder verdünnte Fruchtsäfte.


Spektakulärer Hochsommerabschluß

Die hitzeträchtigen Hundstage (23. Juli bis 23. August) sind gerade vorüber, da breitet sich das Hochdruckgebiet „Gerd“ über Mitteleuropa. So verabschiedet sich der Sommers 2016 mit einer mehrtägigen Hitzeperiode. War die Wärme bei intensiver Sonnenstrahlung bislang trocken, kommt nun zunehmend Schwüle auf. Dadurch steigt die Gesundheitsbelastung steil an. weiterlesen...


Admarker

Das Projekt Menschenswetter

Unterstützen Sie Menschenswetter!

Die Höhe des Beitrags liegt in Ihrem Ermessen.

 

 3 Euro    5 Euro    12 Euro  
 Betrag selbst festlegen  

  weiterlesen...


Mollige Teenager litten als Kleinkinder unter Schlafmangel

Vorschulkinder, die regelmäßig erst um 21 Uhr statt um 20 Uhr schlafen gingen (geschickt wurden), waren als Teenager mit doppelt so großer Wahrscheinlichkeit adipös. Chronischer Schlafmangel im Kindesalter hat nachhaltige Folgen für Aktivität, Energiestoffwechsel und Körpergewicht. weiterlesen...


Mückenstich-Vireninfektion unterstützt die Virenivasion

Stechmücken sind eine lästige Begleiterscheinung lauer Sommernächte. Mückenstiche provozieren lokale Abwehrreaktionen des Körpers, juckende rote Pusteln. Hierzulande ist das ein Ärgernis, andernorts ein ernsthaftes Gesundheitsrisiko. In subtropischen Regionen heimische Arten übertragen gefährliche Viruserkrankungen. Dabei unterstützt die lokale Immunreaktion die Vireninfektion. Inzwischen haben sich auch in Mitteleuropa Mückenarten angesiedelt, die Viren übertragen können. weiterlesen...


Schlechter Schlaf schwächt emotionale Intelligenz

Schlafstörungen oder Schlafmangel provozieren am Folgetag Konzentrationsschwäche, innerer Unruhe und Reizbarkeit. Ursache ist nicht die anhaltende Müdigkeit selbst, sondern die dabei auftretende Wahrnehmungsstörung. Das Gefühlszentrum im Gehirn kann nicht mehr zwischen neutralen und emotionalen Reizen unterscheiden. weiterlesen...


Rund um die Uhr: Stechmücken im Schichtbetrieb

Folgt auf regenreiche Wochen mit Überschwemmungen endlich sommerliche Wärme, vermiesen penetrante Blutsauger die Freude an lauen Sommernächten. Enttarnt ein hochfrequentes Sirren die Gegenwart von Stechmücken, schwindet die Gemütlichkeit. Verstummt das Geräusch plötzlich, bricht Panik aus. Ein jeder kontrolliert unbekleidete Körperregionen auf Insektenbesuch. Unaufmerksamkeit erkennt man alsbald an roten Flecken, die zu unschönen Quaddeln anwachsen können und tagelang jucken. Konzentrierten sich die Attacken bislang auf die Stunden um den Sonnenuntergang, drohen nun auch tagsüber gierige Gelsen. weiterlesen...